Allgemeine Geschäftsbedingungen von Köthener Angelreisen für die Durchführung von Angelveranstaltungen

1. vertraglicher Abschluss des Reisevertrages

Die Reiseanmeldung erfolgt grundsätzlich auf dem Formular ,, Anmeldebogen ” des Veranstalters. Mit der Bestätigung des Veranstalters kommt der Vertrag zustande. Mit der Anmeldung erkennt der Anmelder die nachstehenden AGB an. Diese werden ihm mit den Reisevertrag ausgehändigt.

Dies gilt auch für die durch Ihn bei Gruppenreisen angemeldeten Mitreisenden.

2. Leistung / Preis

  • Abweichungen und Änderungen vom Reisevertrag, die sich notwendiger-weise ergeben und die vom Veranstalter glaubwürdig herbeigeführt wurden, sind insofern zulässig, wenn diese unerheblich sind und den Gesamtinhalt der Reise nicht beeinträchtigt.
  • Preisänderungen sind vorbehalten, sofern dies aufgrund der Kostenerhöhungen, die vom Veranstalter nicht zu vertreten sind, notwendig macht. Dazu gehören die Erhöhung der Beförderungskosten, Änderungen von Flughafengebühren und Wechselkursänderungen. Diese sind dann auf den Reisepreis umzulegen.
  • Eine Erhöhung ist dann zulässig, wenn die zur Erhöhung führenden Umstände bei Vertragsabschluss nicht bekannt waren und diese erst nach Vertragsabschluss aufgetreten sind.
  • Der Reisende ist im Falle einer sich notwendig machenden Preiserhöhung sofort zu informieren. Preiserhöhungen ab 3 Wochen vor Reisebeginn sind nicht zulässig.
  • Bei Preiserhöhungen über 5 % ist der Reisende berechtigt, vom Vertrag ohne Stornierungsgebühr zurück zu treten. Ebenso kann der Reisende verlangen, dass Ihm ein Ausweichangebot unterbreitet wird. Diese Erklärungen sind vom Reisenden unverzüglich, spätestens 2 Wochen nach der Kenntnis über die Preiserhöhung gegenüber dem Reiseveranstalter abzugeben.
  • Bei Internetangeboten behält sich der Reiseveranstalter eine nachträgliche Änderung hinsichtlich Irrtümer oder Druckfehler vor. Für den Vertragsabschluss git auch hier die Bstätigung gemäß Punkt 1.

3. Zahlung des Reisepreises

Mit Vertragsabschluß wird eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises (innerhalb von 14 Tagen) nach Buchungsbestätigung fällig. Die Restzahlung ist bis 6 Wochen vor Reisebeginn zu zahlen. Bei Flugreisen beträgt die Anzahlung 20 % des Reisepreises plus den jeweiligen Flugpreis der Reise.

4. Rücktritt vom Reisevertrag

  • Der Reiseteilnehmer kann jederzeit vor Reisebeginn vom Vertrag zurück treten. Dies hat durch eine formlose Erklärung zu erfolgen. Jedoch aus Beweissicherungsgründen, sollte dies in Schriftform abgegeben werden. Der Reiseteilnehmer ist im Bestreitensfalle nachweispflichtig, dass er diese Erklärung abgegeben hat.
  • Bei einem Rücktritt muß der Reiseteilnehmer die anfallenden Unkosten Dritter ( wie z.B. für Fähren, Bustransfers & Flüge ) selber komplett übernehmen.
  • Der Reiseveranstalter ist berechtigt, für den Rücktritt eine Pauschale zu berechnen, welche zeitlich von der Kündigung bis zum Reisebeginn unterteilt ist. Für die Berechnung der Prozente müssen vorher die Unkosten Dritter vom Gesamtreisepreis abgezogen werden.

Pauschalbeträge:

bis 61 Tage vor Reisebeginn 50,- € pro Person

60 bis 45 Tage vor Reisebeginn 25 % des Reisepreises

44 bis 29 Tage vor Reisebeginn 50 % des Reisepreises

28 bis 8 Tage vor Reisebeginn 75 % des Reisepreises

ab 8 Tage vor Reisebeginn 90 % des Reisepreises

bei Nichtantritt der Reise 100 % des Reisepreises

  • Wir empfehlen daher unseren Kunden den Abschluß einer Reiserücktrittskostenversicherung, welche spätestens 14 Tage nach Versand der Reisebestätigung des Reiseveranstalters, durch den Reiseteilnehmers unter Angabe seines Namen gebucht werden sollte. Des Weiteren empfiehlt es sich eine Versicherung zum Zwecke der Absicherung von Personen- und Sachschäden für das Ausland und eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Dies kann über den Reiseveranstalter erfolgen.

5. Umbuchungen

Sollen auf Ihren Wunsch Umbuchungen nach der Buchung der Reise noch Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, Reiseziehls, Ort des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderungsart vorgenommen werden, es aber ohne große Aufwendungen realisiert werden kann und mindestens 60 Tage vor Antritt der Reise bei uns gemeldet wird, wird dann nur mit einer Bearbeitungs-gebühr von 50,- € pro Person berechnet. Diese Regelung gilt nicht für eventuelle Flug- oder Fährbuchungen. In diesem Fall richten sich die Gebühren nach den Umbuchungsgebühren der jeweiligen Fährgesellschaften und Flugreiseveranstaltern.

6. Rücktritt und Kündigung durch den Reiseveranstalter

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bei einer Gruppenreise oder Gründen, die durch den Veranstalter nicht zu vertreten sind, wie Naturkatas-trophen, Streik, Ausfall der Beförderungsmittel und die eine Durchführbarkeit der Reise ausschließen, ist der Reiseteilnehmer kurzfristig in Kenntnis zu setzen. Der Reiseteilnehmer hat sodann Anspruch auf Erstattung des vollen Reisepreises. Ein darüber hinausgehender Entschädigungsanspruch wird aus-drücklich ausgeschlossen.

7. Ersatzteilnehmer

Beabsichtigt ein Reiseteilnehmer, sich bei Reiseantritt durch eine andere Person ersetzen zu lassen, so ist der Reiseveranstalter sofort davon in Kenntnis zu setzen. Eventuell in diesem Zusammenhang entstehende Mehrkosten sind durch den Reiseteilnehmer zu erstatten.

8. Haftung des Reiseveranstalters

Der Reiseveranstalter haftet im Rahmen der Sorgfaltpflicht eines ordentlichen Kaufmanns für die ordnungsgemäße Vorbereitung und Durchführung der Reise. Auftretende Mängel sind durch den Reiseteilnehmer sofort anzuzeigen. Sofern diese kurzfristig abgestellt werden können, entfällt eine Haftung. Für Mängel, die nicht innerhalb 30 Tage nach Reisebeendigung angezeigt werden, übernimmt der Reiseveranstalter keine Haftung. Ansprüche aus dem Reisever-trag sind innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vereinbarten Reiseende gegenüber dem Reiseveranstalter anzuzeigen. Nach Fristablauf können An-sprüche nur noch angemeldet werden, wenn der Reiseteilnehmer ohne eigenes Verschulden daran gehindert wurde.

Die Haftung ist weiter ausgeschlossen für:

  • Beförderungsleistungen durch Dritte z.B. Flugzeuge, Fähren
  • die Menge und Qualität der gefangenen Fische
  • wetterbedingte Beeinträchtigung vor Ort
  • eventuelle Änderungen örtlicher Bestimmungen und Regeln, die den Fischfang betreffen, z.B. Fangbegrenzung, Schonzeiten oder Mindestmaße

Der Veranstalter übernimmt für Schäden nur die Haftung bis maximal in Höhe des Reisepreises. Dies gilt nicht für Personenschäden.

Ansonsten bestimmt sich die Höhe der Haftung für den durch die Beeinträchtigung betreffenden Leistungsanteil.

Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass die Ein- und Ausfuhrbestimmungen des jeweiligen Reiselandes von den deutschen Vorschriften abweichen können. Der Reiseteilnehmer hat sich mit diesen vertraut zu machen und einzuhalten.

Wird bei einer Flugreise der Inhalt des Gepäcks des Reiseteilnehmers in einem parallel dazu eingesetzten Bus / PKW durch die Zollorgane moniert, so haftet der Reiseteilnehmer für alle damit verbundenen Folgen, insbesondere Geld-bußen. Für von Zollorganen eingezogene Dinge haftet der Veranstalter nicht.

Die Benutzung von Wasserfahrzeugen erfolgt auf eigene Gefahr. Jeder Reise-teilnehmer hat vor Fahrantritt den ordnungsgemäßen und sicheren Zustand der Boote sicherzustellen. Der Bootsführer ist dazu verpflichtet, sich über alle geltenden Bestimmungen für das Revier bei den geeigneten Stellen zu informieren und diese genau zu befolgen, sich umsichtig und vorsichtig zu verhalten. Dies betrifft insbesondere den Alkoholgenuss, Mitnahmepflicht eines Mobiltelefons, Schwimmwestenpflicht und sonstigen Regeln. Ferner ist unbedingt ein genauer Wetterbericht vor Fahrantritt einzuholen und die dauer der Ausfahrt bei den Betreuernvor Ort anzumelden. Der Kunde haftet für alle durch ihn verursachten Schäden.

9. Passbestimmungen

Der Reiseteilnehmer ist selbst für die Ordnungsmäßigkeit seines Personalaus-weises / Reisepasses verantwortlich.

10. Reisevermittlung

Bei den Angeboten über die Reiseunternehmen Din-Tur und Kingfisher, treten wir nur als Reisevermittler und nicht als Reiseveranstalter auf. Bei diesen Angeboten werden wir die gültigen Reise- und Geschäftsbedingungen auf Wunsch mit aushändigen. Mit der Buchungsbestätigung werden diese vom Reisenden ausdrücklich anerkannt.

11. Datenschutz

Alle uns zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten sind gemäß des Bundesdatenschutzgesetzes gegen missbräuchliche Verwendung geschützt.

Gerichtsstand ist das Amtsgericht Köthen / Landgericht Dessau